Das Ende bewusst gestalten

Das Sterben gehört – leider – zum Leben. Wir leben in einer Gesellschaft, die den Tod zwar im Film mit viel Dramatik und Aufwand zum Erlebnis macht, aber im realen Leben die Gebrechen des Alters, die abnehmende
Kraft und zunehmende Müdigkeit ausblendet: Offensichtlich tun wir uns mit unserer Sterblichkeit schwer. Stattdessen wird die ewige Jugend gerade auch in der Werbung zum Ideal emporstilisiert und von der Medizin faktisch das persönliche Recht auf Gesundheit eingefordert, bis einen die eigene Sterblichkeit einholt.

Als Christen vertrauen wir, dass Jesus uns mit der Auferstehung an Ostern eine ewige Perspektive eröffnet hat; «Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?» Christen dürf(t)en sich darum dadurch auszeichnen, dass sie sich hoffnungsvoll mit ihrer eigenen Sterblichkeit und der Vergänglichkeit der geliebten Menschen auseinandersetzen können. In dieser Broschüre geben wir konkrete Hilfen und Anstösse, wie der letzte Lebensabschnitt gestaltet werden kann. So sind wir überzeugt, dass ein geschärfter Blick auf «das Leben danach» uns hilft, das Leben im Hier und Jetzt viel bewusster und erfüllender zu gestalten.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

Hier können Sie die Broschüre bestellen